Hast Du auch schon versucht, ambitionierte Ziele zu erreichen? Hast Du bestimmte Techniken und Methoden verinnerlicht? Vielleicht sogar Workshops besucht und hast dennoch nicht die Erfolge erzielt, die Du Dir vorgenommen hast? Visionboard, SMART-Methode, To-Do Listen oder Manifestieren? Keines dieser zahlreiche Methoden die zur Zielsetzung – und erfüllung- dienlich sind haben bei Dir geholfen?
Dann habe ich eine gute Nachricht! Es lag mit großer Wahrscheinlichkeit nicht an Dir oder Deiner Unfähigkeit!

Jeder Mensch hat seine eigene Strategie Ziele zu erreichen

Viele Menschen haben noch nicht verinnerlicht, dass auch unsere Strategie und unsere Art und Weise wie wir Energie zur Verfügung haben sehr unterschiedlich ist. Es gibt Menschen die sind den ganzen Tag beschäftigt, selbst wenn sie Pause haben oder Feierabend brasseln sie vor sich hin. So ein Energietyp bin auch ich. Ich bin happy, wenn ich eine lange To-Do Liste abhaken kann und abends müde ABER erfüllt ins Bett gehen kann.
Andere Menschen haben nur in wenigen Zeiten Energie. Vielleicht 1-2 Stunden am Tag. Dann aber richtig! Sie fegen wie ein Tornado durch ihre To-Dos, sodass sie sehr effektiv und zielgerichtet mehr in 2 Stunden schaffen, als manch anderer in 8.

Was allerdings viele Menschen verbindet

Der Start, um sich auf den Weg zu machen ist bei vielen Menschen jedoch gleich. Der erste Schritt für eine gelungene Zielsetzung und Erfüllung der für alle gilt ist eine emotionale Verbindung mit dem, was Du erreichen möchtest. Emotionen sind eine der kraftvollsten Magneten und Motivatoren für uns. Stelle Dir also Dein Ziel möglichst genau vor: mit allen 5 Sinnen. Sehen, hören, fühlen, riechen, schmecken. Gehe emotional in diese Situation hinein und erlebe sie so realitätsnah wie möglich. Bei mir war es der Zieleinlauf eines Halbmarathons. Ich habe die klatschenden Menschen gehört, die Sonne auf der schweißnassen Stirn gefühlt, der salzige Geschmack im Mund, die leichte Brise, die mir das Shirt kühlt, der blaue aufblasbare Bogen, auf dem in großen Lettern ZIEl steht. Das kribbelnde Glücksgefühl, welches sich in der Magengrube ausbreitet.

Wissen was schon einmal gut geklappt hat

Der nächste Schritt ist schon etwas spannender. Hier ist wichtig für Dich, herauszufinden wie Du schon einmal ein Ziel für Dich erreicht hast. Das mag ganz banal sein oder strategisch komplex.

Für mich funktioniert das Herunterbrechen in Meilensteine, und tägliche Gewohnheiten ganz gut. Für den Halbmarathonhabe ich mich hingesetzt und einen Plan gemacht. Wann wie oft und wie viel ich laufen sollte um mein Ziel zu erreichen.
Diese wöchentlichen Aufgaben habe ich mir in eine Matrix, dem Habit Tracker, für meine Woche heruntergebrochen. Jeden Lauf habe ich aufgezeichnet um meinen Fortschritt nachzuvollziehen.

Jeder hat seine eigene Strategie

Neben meiner bewährten Methode, sich über die nächsten Schritte klar zu werden und daraus Meilensteine abzuleiten gibt es weitere Vorgehensweisen.
Es gibt Menschen die rennen einfach los, ohne sich wirklich Gedanken zu machen und sich so intensiv darauf vorzubereiten, dass sie jetzt ein Ziel erreichen wollen. Sie haben quasi einen inneren Kompass der sie automatisch in die richtige Richtung führt. Ganz instinktiv.

Andere wiederum brauchen sich nur intensiv auf eine Sache zu fokussieren, und schon werden die nötigen Kräfte dazu mobilisiert. Hier eignet sich das Visionboard gut, um sich dann immer wieder an den Fokus zu erinnern. Wer viele Dinge parallel macht, kann sich auch 2-3 verschiedene Ziel Boards erstellen. Diese visuelle Zielvorstellung kann gut mit der Meilensteinmethode kombiniert werden.

Feier Deine Erfolge!

Was soll ich sagen? Ich habe mein Ziel damals geschafft. Es war halb so wild! Ich war ehrlich gesagt selbst überrascht.
Ein wichtiger Baustein hat sich im Nachhinein als sehr wertvoll herausgestellt: Ich habe mich bei jedem Meilenstein gefeiert! Wenn Ich mein Wochenlaufziel erreicht habe, oder die 15km ohne Pause durchgelaufen bin, habe ich das mit mir selber gefeiert.
Das hat meine Motivation oben gehalten. Und wenn mir an einem langen Berg mal die Puste ausging, habe ich mir den Zieleinlauf wieder ins Bewusstsein geholt. Das gab einen wahren Energie Kick!

Kennst Du noch weitere Tipps für eine gelungen Zielsetzung und deren Durchführung? Dann lasse doch einen Kommentar da. Ich freue mich über sehr darüber.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen nächsten Zielen.
Herzlichst
Katja

Hole Dir jetzt meineholistische

Marketing Checkliste

Finde heraus wo Du stehst, damit Du genau weißt, wohin Deine Reise gehen soll.

Schau bitte in Dein Postfach um die Checkliste zu erhalten